Produkte

Unser aktuelles Sortiment gibt es in neun leckeren Sorten, jede für sich etwas ganz besonderes.

Panama 85%
Arriba Nacional 76%
Mandel-Rosine
Dom. Rep. 66%
Walnuss
Kakaonibs
Haselnuss
Panama 45%
Weiß mit Pistazie
Weiß mit Kaffee
Erdnuss und französische Süßkirsche

Kräftige dunkle Schokolade mit ausdrucksstarkem Kakao aus dem Norden Panamas, unmittelbar an der Grenze zu Costa Rica. Ausgeprägte Säure mit schweren Noten von Pflaumen, Tabak & Leder. Ohne zugesetzte Kakaobutter; Nur Bohnen und Zucker.

Am Fuße der Anden in der Los Rios-Region findet man ihn noch, den echten Arriba Nacional. Ein unverwechselbar florales Aroma mit Noten von Jasmin und die fast völlige Abwesenheit von Bitterkeit, machen diese Kakaosorte zu etwas ganz Besonderem. Mit natürlicher Arriba Nacional Kakaobutter.

Die Samarkand Region im Süden Usbekistans bringt die einzigartig aromatischen Bukhara-Rosinen hervor. In Kombination mit den gerösteten Mandeln aus Sizilien und feinem Panamakakao weist die Tafel eine starke Komplexität aus Herbem, Süßem, Saurem, sowie feinen Röstaromen und überzeugte 2017 die Jury der International Chocolate Awards, die sie mit der Silbermedaillie auszeichnete.

Unsere 66%-ige präsentiert sich als "Latte Nero" - eine dunkle Milchschokolade. Nicht zu süß, zugleich jedoch nicht zu herb, positioniert sich diese Schokolade genau in der Mitte.Die fruchtigen Noten des Kakaos der Dominikanischen Republik treten hier schön zur Geltung und erinnern an rote Früchte, Himbeeren & Kirschen.

Wie selten man im Leben auf Walnuss Schokoladen trifft, widerspiegelt die Herausforderung diese wunderbare Nuss in eine Tafel zu integrieren. Nur eine makellose Walnuss mit feinem Aroma, abseits jeglicher Bitternoten, wie die aus dem französischen Périgord, wird höchsten Ansprüchen gerecht.Im Kokosblütenzucker karamellisiert ist sie der Favorit unserer Kunden & Jurys zugleich.

In unserer bescheidenen Meinung aktuell die beste Kilian & Close Schokolade Der dominikanische Kakao hat einen lieblich fruchtigen Charakter, der sich in Form von reichlich aufgestreuten Kakaonibs besonders gut entfaltet. Wunderbar ausgeprägte Noten von Himbeeren & Bananen.

Die sonnenverwöhnten Hügel um Cuneo im Piemont schenken uns die feinste aller Haselnuss-Sorten "La Tonda Gentile" Im Haus auf den Punkt geröstet entfalten sie ihr einzigartiges Aroma und hauchen der trivialsten aller Schokoladensorten neues Leben ein.

Unsere sanfte Variante mit Panama-Kakao. Die Polarität der süßen, karamelligen Noten des feinen Kokosblütenzuckers und der ausgeprägten Säure des Kakaos geben einer vergleichsweisen milden Schokolade einen starken Eigencharakter.

Die unvergleichliche Bronte-Pistazie erhält ihr wunderbares Aroma durch den fruchtbaren, vulkanischen Boden an den Flanken des Ätna. Kombiniert mit unserer weissen Schokolade mit intensiven Karamellnoten sind sich sowohl die Jurys, als auch unsere Kunden einig: Goldmedaillie 2016 & 2017.

Unserer Meinung nach ist Kaffee am Besten in weisser Schokolade aufgehoben. Um der Komplexität eines guten Arabica-Kaffees gerecht zu werden,sollte man alle Facetten ungestört wahrnehmen können, und einem perfekt gerösteten peruanischen Microlotaus dem Inambari-Tal eine gebührendePlattform bieten. Gleich im ersten Jahr mit der Silber-Medaillie prämiert.

Aus seltener Arriba Nacional Kakaobutter wartet diese Tafel mit einer aussergewöhnlich intensiven Kakaonote auf. Die perfekte Kirsche für die Kombination mit fein gerösteten Erdnüssen, fanden wir in der Region Lot-Et-Garonne in Frankreich. Süß, lieblich, zugleich angenehm herb mit leichter Salznote. Eine sehr komplexe Weisse.

Rohstoffe

Der Beginn einer jeden guten Schokolade. Gute Rohstoffe müssen nicht immer die beste Schokolade ergeben, aber aus schlechten Zutaten kann kein herrliches Produkt entstehen. Immens wichtig ist der Rohkakao, der durch die Verarbeitung, insbesondere die Fermentation von den Bauern vor Ort, sein Aroma erhält. Unsere Röstung kann nur hervorheben, was bereits in den Bohnen steckt.

Bei unserer Rohstoffauswahl fragen wir uns stets: Was ist das Beste, was uns die Natur hier kultiviert hat? Um unnachahmliche Leckerbissen zu kreieren, verarbeiten wir in unseren Schokoladen ausschließlich die feinsten und exklusivsten Zutaten aus den besten Anbaugebieten. Alle unsere Tafeln sind mit Kokosblütenzucker aus Indonesien gesüßt. Eine feine Zuckerart, die ein herrliches Karamellaroma aufweist und zudem auch besonders nachhaltig produziert wird.

Wir verwenden ausschließlich Rohstoffe, die nach Bio-Richtlinien angebaut und geerntet wurden. Weiter sollte die Herstellung unter fairen Bedingungen durch Produzenten erfolgt sein, die sich der Entwicklung ihrer Gemeinde und ökologischen Stabilität ihrer Region verschrieben haben.

Verarbeitung

Bean-To-Bar Schokolade heißt die Liebe zur Langsamkeit zu entdecken. Von der rohen Kakaobohnen bis zur Gaumenfreude zu Hause ist es ein langer Weg, der viel Zeit und noch mehr Sorgfalt verlangt. Um eine Schokolade persönlich zu prägen, ist es wichtig den gesamten Prozess selbst steuern zu können. Wir sortieren unseren Kakao von Hand um zu garantieren, dass nur beste Bohnen ihren Weg in die Schokolade finden. Ein aufwendiger Prozess, der sich jedoch positiv im Geschmackserlebnis widerspiegelt. Das anschließende Brechen trennt die Schale von der Bohne und zerkleinert den Kakao in kleine Nibs, die später den Mahlprozess erleichtern. Die schweren Granitsteine des Melangeurs verarbeiten die Nibs zu einer zähflüssigen Kakaomasse, die anschließend mit den weiteren Zutaten vermischt und zwei bis drei Tage conchiert wird. Bei unseren veredelten Tafeln werden auch sämtliche Nüsse bei uns hier vor Ort geröstet, um ein auf die Schokolade abgestimmtes Aroma zu gewährleisten.

Über uns

Unsere Vision ist es, Schokolade auf ihre Ursprünglichkeit zurückzuführen. Eine sorgfältige Konzentration auf das, was eine tolle Schokolade ausmacht: nachvollziehbare Rezepturen, feinste Rohstoffe und Transparenz. Von der Auswahl der Bohnen, dem Rösten, Schälen und Brechen, über das Mischen und Conchieren, dem Tempieren und Gießen, bis hin zur Veredelung, vollziehen wir den gesamten Herstellungsprozess vor Ort in unserer Manufaktur in Rostock. Die unmittelbare Nähe zu unseren Produkten erlaubt es uns, an jedem Schritt die Schokolade persönlich zu prägen und jeder Sorte eine einzigartige Note zu geben. Diese Sorgfalt präsentiert sich in jeder Tafel und offenbart dem bedachten Genießer die Vielfältigkeit edlen Kakaos.

Fachhändler

Das Sortiment von Kilian & Close finden Sie in Schokoladenfachgeschäften, Delikatess- & Feinkostläden, bei Weinfachhändlern und ausgewählten Bio-Geschäften deutschland- und europaweit. Hier finden Sie eine Übersicht der Städte in denen unsere Tafeln aktuell verfügbar sind.

Impressum

KILIAN & CLOSE IST EINE MARKE DER:

Hover Chocolates GmbH
Fahnenstrasse 2A
18057 Rostock, Deutschland

T+ 49 381 37775630
F+ 49 381 37775625
info@kilian-close.com
www.kilian-close.com

Persönlich treffen Sie uns in unserem Laden an:

KILIAN & CLOSE
Lange Str. 51
17 192 Waren (Müritz), Deutschland

T+ 49 176 34501747

waren@kilian-close.com
www.kilian-close.com

GESCHÄFTSFÜHRER DER HOVER CHOCOLATES GMBH:

Iveta Kilianova & Ciarán Seán Close

Umsatzsteuer ID: DE296691769
Register: Amtsgericht Rostock / Registernummer: HRB13032
Mitglied der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern
Bio-Kontrollstelle DE-ÖKO-070

Datenschutzhinweis

Impressum

Datenschutzhinweis

Die­se Web­site be­nutzt Goog­le Ana­ly­tics, ei­nen Webana­ly­se­dienst der Goog­le Inc. („Goog­le“). Goog­le Ana­ly­tics ver­wen­det sog. „Coo­kies“, Text­da­tei­en, die auf Ih­rem Com­pu­ter ge­spei­chert wer­den und die ei­ne Ana­ly­se der Be­nut­zung der Web­site durch Sie er­mög­li­chen. Die durch das Coo­kie er­zeug­ten In­for­ma­tio­nen über Ih­re Be­nut­zung die­ser Web­site wer­den in der Re­gel an ei­nen Ser­ver von Goog­le in den USA über­tra­gen und dort ge­spei­chert. Im Fal­le der Ak­ti­vie­rung der IP-An­ony­mi­sie­rung auf die­ser Web­site, wird Ih­re IP-Adres­se von Goog­le je­doch in­ner­halb von Mit­glied­staa­ten der Eu­ro­päi­schen Uni­on oder in an­de­ren Ver­trags­staa­ten des Ab­kom­mens über den Eu­ro­päi­schen Wirt­schafts­raum zu­vor ge­kürzt. Nur in Aus­nah­me­fäl­len wird die vol­le IP-Adres­se an ei­nen Ser­ver von Goog­le in den USA über­tra­gen und dort ge­kürzt. Im Auf­trag des Be­trei­bers die­ser Web­site wird Goog­le die­se In­for­ma­tio­nen be­nut­zen, um Ih­re Nut­zung der Web­site aus­zu­wer­ten, um Re­ports über die Web­siteak­ti­vi­tä­ten zu­sam­men­zu­stel­len und um wei­te­re mit der Web­sitenut­zung und der In­ter­net­nut­zung ver­bun­de­ne Dienst­leis­tun­gen ge­gen­über dem Web­site­be­trei­ber zu er­brin­gen. Die im Rah­men von Goog­le Ana­ly­tics von Ih­rem Brow­ser über­mit­tel­te IP-Adres­se wird nicht mit an­de­ren Da­ten von Goog­le zu­sam­men­ge­führt. Sie kön­nen die Spei­che­rung der Coo­kies durch ei­ne ent­spre­chen­de Ein­stel­lung Ih­rer Brow­ser-Soft­ware ver­hin­dern; wir wei­sen Sie je­doch dar­auf hin, dass Sie in die­sem Fall ge­ge­be­nen­falls nicht sämt­li­che Funk­tio­nen die­ser Web­site voll­um­fäng­lich wer­den nut­zen kön­nen. Sie kön­nen dar­über hin­aus die Er­fas­sung der durch das Coo­kie er­zeug­ten und auf Ih­re Nut­zung der Web­site be­zo­ge­nen Da­ten (inkl. Ih­rer IP-Adres­se) an Goog­le so­wie die Ver­ar­bei­tung die­ser Da­ten durch Goog­le ver­hin­dern, in­dem Sie das un­ter dem fol­gen­den Link (https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) ver­füg­ba­re Brow­ser-Plu­gin her­un­ter­la­den und in­stal­lie­ren.

Sie kön­nen die Er­fas­sung durch Goog­le Ana­ly­tics ver­hin­dern, in­dem Sie auf fol­gen­den Link kli­cken. Es wird ein Opt-Out-Coo­kie ge­setzt, das die zu­künf­ti­ge Er­fas­sung Ih­rer Da­ten beim Be­such die­ser Web­site ver­hin­dert:

Goog­le Ana­ly­tics de­ak­ti­vie­ren

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen zu Nut­zungs­be­din­gun­gen und Da­ten­schutz fin­den Sie un­ter https://www.google.com/analytics/terms/de.html bzw. un­ter https://www.google.com/intl/de/policies/. Wir wei­sen Sie dar­auf hin, dass auf die­ser Web­site Goog­le Ana­ly­tics um den Code „gat._a­n­ony­mi­zeIp();“ er­wei­tert wur­de, um ei­ne an­ony­mi­sier­te Er­fas­sung von IP-Adres­sen (sog. IP-Mas­king) zu ge­währ­leis­ten.

+